Leckage-Komponenten - degesa - Planung und Errichtung von Schutzeinrichtungen

Direkt zum Seiteninhalt
Wassertropfen der einen Krater beim Aufprall auf eine Wasseroberfläche erzeugt
Die Leckageüberwachung

Auswertezentrale für Leckeüberwachung
Überwachungselektronik RLAnet mit Ortung und MOD
Die Überwachungselektronik RLAnet ist eine Komponente des Wasserwarnsystems. Sie arbeitet in Verbindung mit der Sensorleitung SCR und/oder dem Punktsensor PS. Weitere Komponenten des Wasserwarnsystems sind die Überwachungselektroniken RLW, RDW03 und RDA01 sowie Zubehör. Das System erkennt schnell und zuverlässig geringe Flüssigkeitsleckagen. Es erfolgt eine optische und akustische Alarmmeldung. Gleichzeitig werden potentialfreie Kontakte für Meldungen an die Gebäudeleittechnik (GLT) und für Steuerungsaufgaben gesetzt. Der Leckageort wird metergenau auf der vierstelligen Anzeige dargestellt. Dadurch wird im Servicefall der Leckageort schnell und zuverlässig gefunden.

Visualisierung

Die Service-Software (für WINDOWS-PC) ruft über RS485 den Systemstatus in Echtzeit ab. Die Daten stehen dem Anwender im Modbus RTU Protokoll zur Einbindung in die Gebäudeleittechnik zur Verfügung. Es sind bis zu 250 MODBUS-Teilnehmer adressierbar. Die applikationstypische Parametrierung wird ebenfalls mit dieser Service-Software durchgeführt.

Technische Daten

Schutzart IP 20
Abmessungen 70 mm x 86 mm x 53 mm (B x H x T)
Werkstoff Gehäusewerkstoff: Thermoplast
Messverfahren Konduktiv (leitfähige Flüssigkeiten > 30 μS/cm) Genauigkeit: ±1 %
Befestigung Aufrastgehäuse für TS 35
Lagerungstemperatur -40 °C bis +60 °C
Feuchtigkeit 5 % bis 95 % Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)
Display/Anzeige optisch:
- Betrieb: LED rot, Relais stromlos
- Alarm: LED grün, Relais bestromt
- Bruch: LED grün, Relais bestromt
akustisch:
- Piezosummer, Quittierung über Taster, in Gehäusefront
Speicher Alarm-/Bruch-Speicher, die letzten 32 Ereignisse
Spannung DC 12 V bis 24 V ±10 %
Leistung 3 W
Anschluss Eingänge:
- Sensor über Vierdrahtleitung
- Sensorkabellänge: max. 500 m
- Punktsensoren: max. 50 Stück
- Empfindlichkeit: einstellbar
Ausgänge:
- Sammelalarmrelais,1 Wechsler
- AC-12: 0,5 A, 125 V;
- DC-13: 1 A, 24 V
- RS485, Modbus RTU zur Prozessvis
ualisierung und Parametrierung
Leckageüberwachung ohne Ortung
Das System erkennt schnell und zuverlässig geringe Flüssigkeitsleckagen. Es erfolgt eine optische und akustische Alarmmeldung. Gleichzeitig werden potentialfreie Kontakte für Meldungen an die Gebäudeleittechnik (GLT) und Steuerungsaufgaben gesetzt.

Technische Daten

Schutzart IP 54
Aufbau Wandgehäuse mit Folientastatur und separatem Klemmraum
Abmessungen 166 x 160 x 84 mm (B x H x T)
Empfindlichkeit Ansprechempfindlichkeit einstellbar
Display/Anzeige optisch: LED-Anzeigen Betrieb/Alarm/Bruch
akustisch: Piezosummer
DC 24 V/1,3 W standardmäßig
- Sensor über Zweidrahtleitung (Sensorkabellänge max.1000 m)
- Punktsensoren max. 50 Stück
Ausgänge:
- Alarmrelais, zwei getrennte Wechsler
(6 A bei AC 230 V/6 A bei DC 24 V)
- Bruch-/Netzzausfallrelais, 1 Wechsler in fail safe Funktion
(6 A bei AC 230 V/6 A bei DC 24 V)
Tastatur zweistufiger Quittiertaster (Stufe 1: Summer aus); Ein-/Austaster
Speicher Alarm-/Bruchrelaisspeicher
Anschluss Eingänge:
- Spannungsversorgung AC 230 V/50 bis 60 Hz/5,3 VA oder
Überwachungselektronik RDA 01 ohne Ortung
Das System erkennt schnell und zuverlässig geringe Flüssigkeitsleckagen. Es erfolgt eine optische und akustische Alarmmeldung. Gleichzeitig werden potentialfreie Kontakte für Meldungen an die Gebäudeleittechnik (GLT) und Steuerungsaufgaben gesetzt.

Die Meldungen bleiben bis zum Reset über einen Taster oder Spannungsfreischalten gespeichert. Steht die Leckage weiterhin an, werden die Meldungen wieder gesetzt. Die max. Überwachungslänge beträgt 1.000 m.

Technische Daten
Schutzart IP 20
Aufbau Aufrastgehäuse für Tragschiene TS 35
Abmessungen 22,5 x 82 x 101 mm (B x H x T)
Empfindlichkeit Eigenüberwachung
Sensorbruch und Netzausfall
Display/Anzeige optisch: LED-Anzeigen; Betrieb/Alarm/Bruch
akustisch: Piezosummer
Tastatur Resettaste
Speicher Alarm-/ Bruchrelaisspeicher
Anschluss Eingänge:
- Spannungsversorgung
Typ 2322: AC 230 V/50 bis 60 Hz/2,4 VA
Typ 2422: DC 24 V/0,6 W
- Sensor über Zweidrahtleitung (Sensorkabellänge: max. 1000 m)
- Punktsensoren: max. 50 Stück
Ausgänge:
- Sammelalarmrelais, zwei Wechsler
0,25 A bei AC 230 V/ 1 A bei DC 24 V
Auswertezentrale im grauen Gehäuse
einfache auf DIN-Schiene auklemmbare Auswertezentrale
Sensorkabel im Schutznetz
Sensorkabel SCR
Das Sensorkabel SCR wird eingesetzt zur Detektion von elektrisch leitfähigen Flüssigkeiten wie z. B. Wasser, Säuren und Laugen. Mit diesem Sensorkabel kann die Leckagestelle präzise lokalisiert werden.

Das SCR ist ein 4-adriges flexibles Rundkabel mit Schutzgeflecht.
Farbe: rot, weiß
Nennwiderstand: 6 Ohm/m
Rückleiter: 2 x 0,25 mm² mit FEP
Farbe: rot, weiß
Schutzgeflecht aus FEP
Farbe: natur
Mindestbiegeradius: 6 x Kabeldurchmesser

Technische Daten

Aufbau Sensoren: 2 x 0,25 mm², geschützt durch teildurchlässige PTFE-Isolation
Abmessungen: Kabeldurchmesser: 5 mm
Punktsensor PS
Der Punktsensor wird eingesetzt zur Detektion von elektrisch leitfähigen Flüssigkeiten wie z. B. Wasser. Mit diesem Punktsensor kann die Leckagestelle schnell detektiert werden.

Technische Daten

Aufbau Flacher Punktsensor mit Kabelverschraubung und wasserdichtem Klemmraum, IPX4/X7 (Untertauchen 1 m, max. 12 h)
Abmessungen ∅ 80 mm x 26 mm Höhe
Werkstoff Gehäusematerial PVC
Empfindlichkeit Leckagealarm ab 3 mm Wasserhöhe
Anschluss Kabelverschraubung M12 x 1,5 Klemmbereich 3 bis 6,5 mm
Schraubklemmen am Eingang und Ausgang
runder Sensor dessen Decke geöffnet und die Elektronik sichtbar ist
runder Sensor dessen Decke geöffnet und die Elektronik sichtbar ist
Punktsensor PSO+/PSO
Der Punktsensor PSO+ und der Punktsensor PSO werden eingesetzt zur Detektion von elektrisch nicht-leitfähigen Flüssigkeiten wie z. B. Öl. Damit kann die Leckagestelle schnell detektiert werden. Dank der besonderen Optik, kann der PSO+/PSO auch gegen metallische Oberflächen gerichtet, sicher arbeiten (z. B. Ölauffangwanne aus Stahlblech). Das integrierte Lastrelais kann direkt vor Ort Aktuatoren, z. B. ein Sperrventil, betätigen.

Ein zweiter Wechsler meldet den Schaltzustand an die Auswerteelektronik. Der Punktsensor kann zentral mit DC 24 V über die Signalleitung versorgt werden. Eine dezentrale Spannungsversorgung mittels handelsüblichem Steckernetzteil ist ebenso möglich.

Der PSO+ ist durch seinen zusätzlichen Klemmblock beliebig kombinierbar mit den Sensoren SCR und PS. Weitere Komponenten des BARTEC Wasserwarnsystems sind die Überwachungselektroniken RLW, RLAnet, RDW03 und RDA01 sowie entsprechendes Zubehör.

Technische Daten

Schutzart IP 65/67
Abmessungen Ø 80 x 70 mm (D x H)
ohne Kabelverschraubungen
Werkstoff Gehäuse: PVC, Polysulfon-Optik
Schraubfüße: VA (1.4301)/Messing, vernickelt
Display/Anzeige intern
LED grün: Spannung EIN
LED rot: Relais aktiviert, keine Leckage
Spannung DC 24 V ±10 %, 0,4 W
degesa gmbh
Gardeschützenweg 113
12203 Berlin
Tel.: +49 30 84 41 49 80
Fax: +49 30 84 41 49 88
E-Mail: info@degesa.de






Zurück zum Seiteninhalt